WIR ÜBER UNS ...

Freunde und Kollegen meinten unsere Homepage sei zu unpersönlich, weil man nichts über uns lesen kann. Es gibt nichts zu verheimlichen und deshalb kommen wir dieser Anregung natürlich gerne nach und erzählen wie wir zu dieser Rasse gekommen sind und wie der Alltag mit unseren Hunden aussieht. 

Wir sind Jürgen und Tanja und leben mit unseren Hunden und unserer Perserkatze (aus dem Linzer Tierheim) - Picasso - mittlerweile am Land. Im Sommer 2015 sind wir von einer geräumigen Stadtwohnung in unser neu gebautes Haus aufs Land gezogen. Nun können die Hunde nach Lust und Laune im Garten tollen und die frische Landluft genießen.


Mein Mann Jürgen und ich mit Katy, Cosmo u. Jasper
Cosmo; Chilli u. Katy (Englsih Toy Terrier)

Yumiko (Japanischer Terrier)

Für meinen Mann und mich haben Hunde schon in unserer Jugend einen wichtigen Stellenwert. Ich selbst bin mit einer Jagdhündin und danach mit entzückenden Mischlingshunden groß geworden. Mein Mann hatte seine Rottweiler Hündin Kara ins Herz geschlossen. Sie hatte wirklich einen wunderbaren Charakter. Selbstverständlich war es für uns klar, wir wollen unser Leben nicht ohne Hunde bestreiten. Also sahen wir uns um und unsere erste Liebe viel auf einen English Bulldog Rüden - er hieß „Capello“. Er war eine Ausnahmeerscheinung seiner Rasse und der Charakter war einzigartig. Hinzu holten wir noch einen pfiffigen Yorki Rüden Names „Georg“.  Sie waren schon ein lustig anzusehendes Gespann.  Die Jahre vergingen und wir hatten viel Spaß mit den Beiden. Doch irgendwann war es Zeit Abschied zu nehmen. „Capello“ wurde 10 Jahre und „Georg“ starb mit 11 Jahren. Nach einem Jahr war das Bedürfnis nach einem Hund wieder dermaßen groß, dass wir anfingen im Internet die diversen Rassen zu durchforsten. Die Dobermänner hatten es uns immer schon angetan. Aber viel zu groß. Und überhaupt in einer Wohnung. Nein das wollten wir nicht. Doch eines Tages sah ich im Internet einen Hund der zwar aussah  wie ein Dobermann jedoch eine Körpergröße von nur 30cm hätte. Hmmmm dachte ich mir, dass kann sich nur um einen Schreibfehler handeln. Ich las weiter. Das stand was von English Toy Terrier. Nie gehört. Ich kenn die Rasse nicht. Na interessant, dachte ich mir. Die schauen wir uns an. Nach einigen Recherchen fanden wir Züchter im Ausland und nahmen mit Ihnen Kontakt auf. Wir wurden zu einem Treffen in Deutschland eingeladen. Und da hat es uns dann richtig erwischt. Wir hatten uns in diese Hunde total verliebt. Selbstbewusst, elegant, lebhaft und trotzdem entspannt präsentierten sie sich. Also die fand ich einfach super und sie hatten die perfekte Größe.



Als wir uns näher mit der Rasse befassten stellten wir fest, dass es in Österreich gar keinen und im Ausland auch nur sehr wenige Züchter gibt. Wieso eigentlich, fragten wir uns, wo es doch so tolle Tiere sind. Na ja also wollten wir einen Beitrag für die Zucht leisten und unseren Hund als Deckrüden zur Verfügung stellen. Eine Züchterin in Deutschland, Majon (Kennel v.d.Fledermaus) half uns bei der Auswahl des dafür geeigneten Hundes. Nach ca. einem halben Jahr Wartezeit war es dann endlich so weit. Blix von der Fledermaus so sein voller Name. Wir nennen ihn „Cosmo“ zog im Jänner 2009 bei uns ein. Ach war die Freude groß. So ein kleiner aufgeweckter „Racker“. Phuuu er hielt uns auf Trab. J) Es war echt ein kleiner Wirbelwind. Ein Jahr später folgte „Jasper“ und wieder ein Jahr darauf „Katy“ und jetzt zuletzt unsere kleine Maus „Chilli“.

 

 



Nach einer schönen Zeit in einer geräumigen Stadtwohnung hat uns der Umzug aufs Land in ein Haus mit Garten ein Stück mehr Lebensqualität näher gebracht. Es erübrigt sich zu sagen, dass unsere Hunde im Familienverband leben und nicht in einem Zwinger (auch nicht Hauszwinger) gehalten werden. Täglich unternehmen wir Spaziergänge im Grünen wo sich die Hunde ebenso frei bewegen können. Viel Zeit verbringen wir auch mit unseren Freunden Doris und Freddy. Sie züchten Norfolk Terrier. Jedes Jahr organisieren sie einen Norfolk-Terrier Wandertag der regen Zulauf genießt.




Ebenso Spaß macht uns die Arbeit mit unseren Hunden im Verein. Im SVÖ Wegscheid wurden wir sehr freundlich aufgenommen. Wir besuchen Kurse und bereiten unsere Hunde auf die Ausstellungen vor. Regelmäßig nehmen wir an solchen Veranstaltungen teil um die Rasse bekannter zu machen und die Fragen der Interessenten zu beantworten.

Warum züchten wir gerade ETT: Weil wir Terrier lieben, die elegante Erscheinung und das sensitive Wesen des ETT´s schätzen. Mit unserer Liebhaberzucht wollen wir zur Erhaltung dieser wunderbaren englischen Rasse beitragen.



 

So nun hoffen wir, Sie haben einen Eindruck bekommen, wer wir sind und wie unsere Hunde leben.  Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Weiterlesen.